Jazzchor überzeugt die Fachjury

Barsinghausen (see). Den Vergleich mit anderen Jazzchören aus der Region müssen die Sänngerinnen und Sänger von „d‘accord“ aus Barsinghausen und „multiple Voice“ aus Sarstedt nicht scheuen: Beim Niedersächsischen Chorwettbewerb belegte die Gemeinschaft in der Kategorie Jazz einen herausragenden zweiten Platz.

Probenarbeit von d'accord und multiple VoiceIntensiv wurde geprobt, um die Fachjury beim Chorwettbewerb von der Qualität des Gesangs zu überzeugen. Foto: Seegers

 

 

Anfang 1999 schlossen sich die Ensembles „d‘ accord“ und „multiple voice“ unter der Leitung von Siegfried Kampkötter zu der Chorgemeinschaft „d‘accord & multiple voice“ zusammen. Der Pädagoge Kampkötter unterrichtet am Hannah-Arendt-Gymnasium und setzte im Herbst 1997 die Idee um, einen Chor aus Lehrern, Eltern und ehemaligen Schülern zu gründen. Nach ersten Kontakten zum Sarstedter Jazzchor „mutiple voice“ stellte die Sängerschar viele Übereinstimmungen fest und bestritt mit beachtlichem Erfolg gemeinsame Konzerte. So entstand der Wunsch, sich erstmals bei einem landesweiten Wettbewerb dem Urteil einer fachkundigen Jury zu stellen.

Am vergangenen Sonnabend trat das 20-köpfige Ensemble in der Kategorie „Jazz-vokal et cetera“ beim Niedersächsischen Chorwettbewerb im Landesfunkhaus Hannover gegen sechs weitere Jazzchöre an. 20 lange Minuten dauerte der Auftritt ohne Notenblätter – noch länger war allerdings die Zeit des Wartens, denn die Gemeinschaft aus Barsinghausen musste als erste Gruppe auf die Bühne. Entsprechend laut war der Jubel der Sängerschar, als die Jury das Ergebnis verkündete: Hinter dem Chor „Vivid Voices“ aus Hannover belegte „d‘accord & multiple voice“ den zweiten Platz.

„Es ist uns überzeugend gelungen, durch einen geschlossenen Chorklang den Swing oder den Samba lebendig zu interpretieren“, zog Siegfried Kampkötter zufrieden Bilanz. Jetzt bestehe sogar die Chance, als Nachrücker am Bundeswettbewerb im Mai nächsten Jahres teilzunehmen. Entsprechend groß ist durch das gute Abschneiden der Schwung, in nächster Zeit neue Projekte ins Leben zu rufen. Deshalb ist die Chorgemeinschaft auf der Suche nach notensicheren Männerstimmen. Neben Jazz-, Pop- und Gospel-Arrangements gehören auch Madrigale der Renaissance zum Repertoire von „d‘accord & multiple voice“.

Der Chor probt jeden Montagabend in der Astrid-Lindgren-Schule, zusätzlich werden Wochenendproben an unterschiedlichen Orten organisiert. Wer Interesse an einer Mitarbeit hat, kann sich unter der Rufnummer 05105/80344 mit Siegfried Kampkötter in Verbindung setzten.

© Deister-Leine-Zeitung, 08.11.2001

Datum: 
Donnerstag, 8. November 2001
Tags: